Leistungen

Barhufpflege

Barhufpflege

Bei der Barhufpflege ist es besonders wichtig frühzeitig zu beginnen. Im Normalfall wird mit einer Korrektur ab der achten Lebenswoche begonnen. Für ein langes, gesundes Leben Ihres Pferdes spielt die regelmäßige Barhufpflege eine große Rolle. Es ist enorm wichtig Fehlstellungen, Fehlbelastungen und unförmige Hufe so früh wie möglich zu erkennen, um sie bestmöglich zu bearbeiten.

Wenn

  • eine regelmäßige Hufstellung und Hufform gegeben ist
  • die Abnutzung der Hufe nicht größer als das Wachstum ist
  • und das Pferd keinen besonderen Belastungen wie: Springen auf dem Rasen, Gespann fahren oder höhere Dressurlektionen ausgesetzt ist,

dann ist im Normalfall eine regelmäßige Barhufpflege zur Korrektur und Gesunderhaltung ausreichend.

Warmbeschläge

Warmbeschläge

Voraussetzung für einen guten Beschlag, ist die Beurteilung des Pferdes in der Bewegung. Beim Warmbeschlag erwärme ich das Hufeisen dann im Gasofen auf 1100 bis 1200 Grad Celsius um es in die perfekte Form zu bringen. Beim Aufdrücken des warmen Hufeisens auf den Huf, wird die Oberfläche des Huftragerandes einheitlich abgeschmirgelt. Dadurch hat das Hufeisen später den perfekten Sitz. Der Brandabdruck macht zusätzlich die Nagellöcher des Hufeisens sichtbar (siehe Foto), an dem ich den genauen Sitz der später eingeschlagenen Nägel erkenne. Es ist ganz wichtig darauf zu achten, dass sich die Nägel auf der sogenannten „weißen Linie“ befinden um einen langen Halt und einen gesunden Huf zu erhalten. 

Bei regelmäßiger Hufform und Hufstellung verwende ich klassisch bei den Vorderhufen ein Hufeisen mit einer Zehenkappe (siehe Bild) und zwei Zehenseitenkappen bei den Hinterhufen. Dabei bringe ich bei den Vorderhufeisen immer eine Zehenrichtung an um das Abrollen der Vorderhufe zu erleichtern. 

Falls notwendig, verwende ich auch bei Hinterhufeisen eine Zehenrichtung. Neben dem Beschlag von Freizeitpferden reizt mich der Sportpferdebeschlag besonders, da die Belastungen auf den Huf im Parcours, im Viereck oder im Gelände sehr hoch sind und der Hufbeschlag somit eine übergeordnete Rolle einnimmt.

Orthopädischer Hufbeschlag

Den veterinären medizinischen orthopädischen Anordnungsbeschlag biete ich natürlich auch mit an. Er gehört zum Allgemeinwissen und zur Grundausbildung eines Hufbeschlagschmiedes. Dabei kommt mir meine Ausbildung zum Metallbauer im Bereich Gestaltung  sehr zugute, da sich mit dem Material des Hufeisens, dem Stahl, viele Möglichkeiten ergeben einen orthopädischen Hufbeschlag für Ihr Pferd zu konstruieren. Natürlich zählt auch die Verwendung von Kunststoffsohlen und elastischen Polstern dazu.

Beispiele orthopädischer Hufbeschläge:

  • Eiereisen/Rundeisen
  • Vorderhufeisen mit zwei Zehenseitenaufzügen, einem geraden Zehenteil und einer Verbreiterung der Schenkelenden
  • Hufbeschlag mit Gesundheitssohlen (Keilwirkung im Trachtenbereich) und elastischen Polstern
  • und vieles mehr.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten und Ansätze für den optimalen orthopädischen Hufbeschlag Ihres Pferdes, die ich im besten Fall mit Ihrem Tierarzt zusammen erarbeite.